Tag / Blasphemie

    Loading posts...
  • Das wird man ja nicht sagen dürfen

    Dieser Beitrag erschien in geringfügig gekürzter Fassung in der Kleinen Zeitung vom 6.1.2016 Die Pastafaris, die Anhänger der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters (FSM) schmücken am 5. Jänner ihre Türstöcke mit einem „20 F+S+M 16“. Es ist der Tag der „Eiligen Drei Köche“, Fusilli, Spaghetti und Maccheroni. Fühlen sich Katholiken, die heute am Dreikönigsfest eine ähnliche…

  • Ist der „Blasphemie-Paragraph“ religionsfeindlich?

    Beweist nicht gerade der § 188 StGB, dass Religion dem friedlichen Zusammenleben abträglich ist? Nach dem Terroranschlag auf Charlie Hebdo ist der oft und unrichtig als „Blasphemie-Paragraph“ bezeichnete § 188 StGB wieder einmal kurz in einen Brennpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerutscht. Dass diese gesetzliche Bestimmung eine Einschränkung der Meinungsfreiheit darstellt, ist unbestritten. Gestritten wird nur…

  • Frecher Mario: Blasphemie ist gar nicht lustig

      Der Freche Mario hat mich gebeten eine Grußadresse zur diesjährigen Preisverleihung zu formulieren. Aus der Zielsetzung dieses Kunstpreises: Die diesjährigen Organisatoren des Kunstpreises „Der Freche Mario“ verstehen es als ihre Aufgabe, sich als humanistische Demokraten dafür einzusetzen, dass Meinungs-, Presse-, Kunst- und Religionsfreiheit keine hohlen Floskeln sind, sondern verteidigt gehören und nicht hoch genug…

  • Schluss mit der Blasphemie

    Dieser Artikel erschien am 1. Oktober 2012 als Gastkommentar in der Presse mit dem Titel “Rechtfertigt Gotteslästerung das Abfeuern von Panzerfäusten?” Zum gleichen Thema “Allah versteht keinen Spaß – wie gefährlich ist der Islam?” diskutierte ich außerdem letzten Mittwoch bei ATV Am Punkt mit Omar Al-Rawi, Fritz Edlinger und Cahit Kaya.   Rechtfertigt Gotteslästerung das…

  • Alm und der ÖCV – Interview und Podiumsdiskussion

    Der ÖCV (Österr. Cartellverband) hat mich für nächsten Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion “Gott. Natur. Urknall – Zufall oder Wille?”) in Salzburg eingeladen und mich vorab einem Interview für das ÖCV-Magazin Vorort unterworfen.