Tag / KMU

    Loading posts...
  • OTS: NEOS zur Senkung der Körperschaftsteuer: ein ausbaufähiger Ansatz

    Niko Alm: „Es braucht auch eine Senkung der KöSt auf nicht entnommene Gewinne. So werden Anreize für mehr Beschäftigung gesetzt“ Wie sehr sich die Bundesregierung in Ankündigungspolitik übt, zeigen jüngste Überlegungen im Finanzministerium, die Körperschaftsteuer zu reduzieren. „Es ist nicht einmal eine Woche her, dass der Finanzminister sein Budget für die kommenden Jahre präsentiert hat…

  • OTS: Lohnnebenkosten fällen und Körperschaftsteuer stutzen

    Schellhorn / Alm: „Wer mehr Hack’n für die Menschen will, muss den Unternehmen mehr Geld lassen“ Die Unternehmer und NEOS-Nationalratsabgeordneten Sepp Schellhorn und Niko Alm unternehmen was für mehr Jobs in Österreich. Und das ist auch dringend notwendig. „Die Arbeitslosigkeit erreicht jeden Monat neue Rekordzahlen, mittlerweile sind fast eine halbe Millionen Menschen in Österreich ohne…

  • OTS: Enquete zum digitalen Wandel ist noch kein Update auf Österreich 2.0

    Alm: Netzpolitik muss in Österreich höheren Stellenwert und ein eigenes Ministerium bekommen Heute hat es eine Enquete zur Bundesratsinitiative “Digitaler Wandel und Politik” gegeben, an der Niko Alm, NEOS Sprecher für Netzpolitik, und NEOS EU-Abgeordnete Angelika Mlinar teilgenommen haben. Grundsätzlich sehe man diese Initiative positiv. Allerdings könne diese Enquete und das dazugehörige Grünbuch nur ein…

  • Antrag: europaweiter Rechtsrahmen für alternative Finanzierung

    „europaweiter Rechtsrahmen für alternative Finanzierung“ (1040/A(E)), EA, eingebracht am 26.03.2015, verwiesen an den Finanzausschuss Start-ups und KMU haben zunehmend Schwierigkeiten beim Zugang zu Kapital. Crowdfunding kann hier ein innovatives Konzept zur Schließung von Finanzierungslücken darstellen. In diesem Antrag wird ein sicherer Rechtsrahmen für Crowdfunding-Plattformen und durchgehende Rechtssicherheit für Betreiber und Investoren vorgeschlagen, der europaweit akkordiert…

  • Antrag: One-Stop-Shops

    „One-Stop-Shops“ (1037/A(E)), EA, entstanden im Rahmen des Volksbarcamps, eingebracht am 26.03.2015, verwiesen an den Ausschuss Wirtschaft und Industrie Unternehmen sollen bei ihrem Kontakt mit den Behörden durch One-Stop-Shops in den Landeshauptstädten, in Bezirkshauptstädten und in einzelnen Wiener Gemeindebezirken entlastet werden. Diese Einrichtungen sollten in Fragen zu Genehmigungen, Beantragungen von Förderungen und Steuernummern, Gewerbeberechtigungen und Firmenbucheintragungen…

  • Antrag: Unternehmensgesetzbuch

    „Unternehmensgesetzbuch“ (618/A(E)), EA, eingebracht am 24.09.2014, verwiesen an den Finanzausschuss Um Wettbewerb und Freiheit der Unternehmer_innen ist es in Österreich nicht gut bestellt: Zu viele Reglementierungen, zu viel staatlicher Einfluss behindern Wachstum und Innovation, anachronistische Abgaben verzerren den Markt. Dazu zählt die Werbeabgabe, ein “Austriacum”, das die Existenz etablierter Medienhäuser bedroht. Die Werbeabgabe belastet Werbeleistungen…