Tag / Wirtschaft

    Loading posts...
  • OTS: NEOS zur Senkung der Körperschaftsteuer: ein ausbaufähiger Ansatz

    Niko Alm: „Es braucht auch eine Senkung der KöSt auf nicht entnommene Gewinne. So werden Anreize für mehr Beschäftigung gesetzt“ Wie sehr sich die Bundesregierung in Ankündigungspolitik übt, zeigen jüngste Überlegungen im Finanzministerium, die Körperschaftsteuer zu reduzieren. „Es ist nicht einmal eine Woche her, dass der Finanzminister sein Budget für die kommenden Jahre präsentiert hat…

  • OTS: Das Crowdinvestment-Gesetz ist sicher

    Start-up-Sprecher Niko Alm: “Verbraucher sind keine Investoren” Der gestrige Beschlusses des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Graz in einem Fall der Schwarmfinanzierung mit Nachrangdarlehen suggeriert, dass Crowdinvestment in Österreich noch immer auf einem unsicheren Fundament steht. „Das AltFG (aka ‚Crowdfunding-Gesetz’) hat in der Entstehung zwar zu lange gedauert, aber das Gesetz ist an sich gut“, stellt NEOS-Start-up-Sprecher…

  • OTS: Lohnnebenkosten fällen und Körperschaftsteuer stutzen

    Schellhorn / Alm: „Wer mehr Hack’n für die Menschen will, muss den Unternehmen mehr Geld lassen“ Die Unternehmer und NEOS-Nationalratsabgeordneten Sepp Schellhorn und Niko Alm unternehmen was für mehr Jobs in Österreich. Und das ist auch dringend notwendig. „Die Arbeitslosigkeit erreicht jeden Monat neue Rekordzahlen, mittlerweile sind fast eine halbe Millionen Menschen in Österreich ohne…

  • OTS: Sharing Economy ist Chance und nicht Gefahr für Wirtschaftsstandort Wien

    Niko Alm: “Unternehmen der Sharing Economy sind ein selbstverständlicher Teil des Wirtschaftskreislaufes” Der jüngste Vorstoß der Wiener Finanzstadträtin Renate Brauner, private Zimmervermietungen über Plattformen wie Airbnb stärker zu reglementieren und höher zu bestraften, stößt bei NEOS Wirtschaftssprecher für KMU, EPU, Start-ups Niko Alm auf Unverständnis: „Mit Forderungen nach mehr Regulierung versucht die Wiener Stadtregierung diese…

  • Antrag: Realwirtschaftsinvestitionsfreibetrag

    „Realwirtschaftsinvestitionsfreibetrag“ (585/UEA), UEA, eingebracht am 26.11.2015 im Zuge der Debatte über das Bundesfinanzgesetz 2016, Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft – UG 31, 40 und 33 (zu 820 d.B.) Es geht um die Einführung eines “Realwirtschaftsinvestitionsfreibetrags” von 100.000 € jährlich für private Investments in Start-Ups. Österreich verliert in Standort-Rankings zuletzt deshalb an Boden, weil seine Innovationskraft nachlässt.…

  • OTS: Privates Risikokapital in Start-ups bringen

    Niko Alm: „Realwirtschaftsinvestitionsfreibetrag muss rasch beschlossen werden“ Österreich verliert schon seit Jahren in allen anerkannten Standort-Rankings an Boden und nähert sich zusehends dem internationalen Durchschnitt. Das schadet nicht zuletzt der Innovationskraft Österreichs enorm. „Innovation entsteht heute in jungen Unternehmen – sie sind zugleich Job- und Wirtschaftstreiber. Trotzdem wurden sie von der Regierung bisher sträflich vernachlässigt“,…

  • Antrag: Steuerfreibetrag bei Mitarbeiterkapitalbeteiligung ändern im „Einkommenssteuergesetz 1988“

    Steuerfreibetrag bei Mitarbeiterkapitalbeteiligung ändern im „Einkommenssteuergesetz 1988“ (1410/A), IA, eingebracht am 11.11.2015, verwiesen an den Finanzausschuss Der Antrag sieht vor, dass die Steuerbefreiung für Mitarbeiterkapitalbeteiligungen ausgeweitet werden soll. Der Steuerfreibetrag soll 1/11 des Bruttojahresbezugs plus Dienstgeberanteil betragen, mindestens sollen jedoch 3.000 € jährlich von der Einkommensteuer befreit werden. Dieser Betrag wurde bereits im Zuge der…

  • Antrag: Reduktion von Kammerpflichtbeiträgen

    „Reduktion von Kammerpflichtbeiträgen“ (528/UEA), UEA, eingebracht am 14.10.2015 im Zuge der Plenumsdebatte zur dringlichen Anfrage von NEOS zu „‘Partnerschaft des Stillstands‘ vernichtet Arbeitsplätze“ In diesem Antrag wird die Streichung der Kammerumlage II im Rahmen der Steuerreform sowie die Senkung der Arbeiterkammerumlage um jeweils 0,05% innerhalb von 5 Jahren gefordert. Beide Kammern profitieren durch Zwangsmitgliedschaften und…

  • OTS: NEOS-Umfrage – Steuerreform ist 2018 verpufft und kostet Jobs

    Matthias Strolz: “Regierung vernichtet Arbeitsplätze” Niko Alm: “Lohnnebenkosten verhindern Wachstum” Das von Hajek Public Opinion Strategies erhobene Stimmungsbild bei Österreichs Unternehmen, präsentiert von NEOS-Chef Matthias Strolz und Start-Up-/EPU-Sprecher Niko Alm, stellt Regierung ins Sachen Unternehmerfreundlichkeit und Arbeitslosigkeit eine glatte Fünf aus. “Diese Regierung vernichtet Arbeitsplätze. Sie nimmt den Unternehmerinnen und Unternehmern die Luft zum Atmen”,…

  • Antrag: 500 Tage Bundesregierung. Tut was! Unternehmensgründung entbürokratisieren

    „500 Tage Bundesregierung. Tut was! Unternehmensgründung entbürokratisieren“ (1163/A(E)), EA, eingebracht am 20.05.2015, verwiesen an den Ausschuss für Wirtschaft und Industrie Es gibt noch zu viele Hürden, damit Österreich zum „Land der Gründer“ wird. NEOS möchte den Zeitaufwand für Unternehmensgründungen (GmbH) daher von derzeit zehn Tagen auf den EU-Schnitt von 3,5 Tagen senken. Dazu soll von…