Tag / Unternehmertum

    Loading posts...
  • OTS: Das Crowdinvestment-Gesetz ist sicher

    Start-up-Sprecher Niko Alm: “Verbraucher sind keine Investoren” Der gestrige Beschlusses des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Graz in einem Fall der Schwarmfinanzierung mit Nachrangdarlehen suggeriert, dass Crowdinvestment in Österreich noch immer auf einem unsicheren Fundament steht. „Das AltFG (aka ‚Crowdfunding-Gesetz’) hat in der Entstehung zwar zu lange gedauert, aber das Gesetz ist an sich gut“, stellt NEOS-Start-up-Sprecher…

  • OTS: Start-up-Scheck – Wegen zu viel Erfolg geschlossen

    Niko Alm: “Priorität auf Start-ups zu legen, zahlt sich volkswirtschaftlich aus” Innovation entsteht heute sehr oft in jungen Unternehmen und die Start-up-Kultur bietet ambitionierten Talenten den richtigen Rahmen, um Innovationen schnell zur Marktreife zu bringen. „Es sind nicht die Kammern oder die Sozialpartner, die Jobs schaffen, sondern die Unternehmerinnen und Unternehmer. Wie das AWS selbst…

  • Antrag: 500 Tage Bundesregierung. Tut was! Unternehmer_innentum effektiv fördern

    „500 Tage Bundesregierung. Tut was! Unternehmer_innentum effektiv fördern“ (1164/A(E)), EA, eingebracht am 20.05.2015, verwiesen an den Ausschuss für Wirtschaft und Industrie Unternehmen schaffen Arbeitsplätze. Allerdings gibt es noch zu viele Hürden, damit Österreich zum „Land der Gründer“ wird. NEOS will daher ein entsprechendes Förderreform-Konzept durch die zuständigen Ministerien erarbeiten lassen. Dazu sollen Förderungen für Unternehmen,…

  • Antrag: gesellschaftsrechtliche Ermöglichung einer ‚Klein-Aktiengesellschaft‘

    „gesellschaftsrechtliche Ermöglichung einer ‚Klein-Aktiengesellschaft‘“ (62/UEA), UEA, eingebracht am 24.02.2014 im Zuge der Debatte über mehrere Finanzausschussberichte Die GmbH stammt als Rechtsform aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist für Unternehmen mit regelmäßigen Umsätzen und stabilen Eigentümerverhältnissen immer noch gut geeignet. Anforderungen, denen Start-Ups am Beginn des neuen Jahrtausends ausgesetzt sind, wird sie aber nicht gerecht. Daher…